miscellanea

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Patryk
   mich



https://myblog.de/amara

Gratis bloggen bei
myblog.de





Gestern seit langem mal wieder wirklich Langzügel gemacht. Links wie immer ohne Problem. Rechts wie immer mit Problem: dreht einfach um dat Tier und mag nicht auf dem Hufschlag bleiben. Ich konnte ihn zwar in eine Volte lenken, also direkt umgedreht hat er nicht, aber 8 Volten sind dann doch genug. *ggg*


Aber hei, dranbleiben.... Aber schön angetrabt sind wir (so dass ich noch in grossen Schritten mitlaufen kann, ohne mittraben zu müssen, wie angenehm) --- und er ist nicht ausgerastet!


Weil Isar das mit den Langzügeln im Gebiss gemacht hat, wollte ich doch mal wissen, wie gross der Unterschied ist hab ich gestern das ALLERERSTE Mal die Zügel in das Gebiss.

KRASS!!!!!!!!!!!

Wow, der hat einmal das Gewicht verlagert, und nicht mehr. Wow!? Wusste nicht, dass der Unterschied für ein Pferd so extrem ist. Er war toll zu lenken, mir gibt es aber tatsächlich sehr viel zu denken, wie völlig unbedacht und gedankenlos viele Reiter dann mit dem Maul umgehen. Ein Gebiss muss unglaublich mächtig für ein Pferd sein.
Das werd ich wirklich nur extrem dosiert einsetzen. Auf der anderen Seite ist es manchmal vielleicht sinnvoll, danach ging er auch am Kappzaum brav rechtsrum. *lol* Naja, ist aber halt unlauter erkauft.... irgendwie.
14.7.06 15:27


Übertreten...

Ich bin so dumm... Hab heute eine andere Variante seitliches Übertreten probiert. Das erste mal net per Gerte, sondern per Druck mit der Hand --- das ging ja gleich 1000mal besser!?

Dann mit Gertenknauf, auch viel besser als auf Gerte!! Aha, er mag die Gerte da nicht als Hilfe oder versteht sie nicht (keine Ahnung, was richtig ist)... jedenfalls hab ich mich mal wieder total dämlich auf eine Art und Weise festgefressen, Fehler. Dumm, dumm, dumm.

Wir haben also gemacht: Übertreten auf dem Zirkel mit guter Stellung gegen die Bewegungsrichtung, etwas verkleinern und vergrößern. Darauf achten, das Tempo nicht zu schnell werden zu lassen.


Und Schließen aufgefrischt. Fauli Scampo hat es schon wieder zäh werden lassen, war nicht sorgfältig genug in letzter Zeit, da zu viel Gewicht auf Wiegeschritt...


Ein Touch, zweiter -- Schlag. Muss ihn wieder fein machen, wie ärgerlich.
12.7.06 22:36


Tagebuchumgestaltung

So, werde nun ein reines Scampo-Tagebuch draus machen.

Fazit von gestern:

a) longiert in Aufrichtung und Dehnung im Wechsel, am Schluss sogar in hoher Aufrichtung.
Ergebnis: läuft ganz gut, allerdings neigt er (zumindest im Stehen und Schritt) dazu, sich nach unten draufzulegen. Was tun?? Stahleckersch nach oben schnallen? Ist noch zu früh.

b) Einstellung von Biegung an der Longe.
Ergebnis: ist für ihn sehr anstrengend, er lässt es aber zu.

c) Kurztrab:
bietet er von selbst an, das ist auch in Ordnung, ich kann gut nebenher laufen, vor allem keine Explosionen...

d) Piaffiertrab:
Wieder darauf geachtet, die Tritte im Raumgriff zu verkürzen, durch das schwungvolle Tretenlassen ist der Raumgriff wieder zu gross geworden. Er regt sich dafür nicht mehr so auf, Spannung wird deutlich weniger.

e) Übertreten:
Katastrophe! Er tut sich so schwer! Ich weiss nicht warum... Sturheit? Kann er es nicht? Will er es nicht?
Gar nicht gut... Muss ich mehr dransetzen, aber auch mehr loben. Vorhandwendung auch schlecht. Travers deshalb verschoben, vielleicht wäre Schulterherein anfangs besser.

11.7.06 07:57


AUA!!!! Rücken tut sehr weh vom Packen!? Wie soll das erst beim Schleppen werden...


Na toll, bin gebrechbar. *gg*
18.5.06 22:17


Da tut sich was...

*ggg*
Der Juni ist voll: neuer Ort, neue Wohnung, neuer Stall uuund neuer Job!? Sonst noch was?
Ich bin aber doch recht glücklich über die Veränderungen, wer hätte das gedacht - so viel auf einmal...
18.5.06 09:19


Endlich etwas Sonne!!!

Heute gabs eeeeendlich mal ein paar Sonnenstrahlen, und ich war mit Scampolo spazieren... :-)
Seine Hengstmanieren waren heute recht wenige, vielleicht hilft das Zeug von der THP doch. Wäre ja net schlecht...

Bilder gibts auch auf der Homepage, siehe Galerie, viel Spass beim Angucken.
19.3.06 22:16


Schlampige Woche...

naja, hab eine schlampige Woche hinter mir... *ggg*



Wegen neuer Arbeit, immer noch ätzendem Winter und anderem Stress war ich etwas faul und hab nicht viel gemacht... Na toll. Wobei, hab ja ein Jungpferd, da ists nicht so schlümm. *ggg*
16.3.06 16:05


Hufgeschwüre und andere Dinge...

Naja, die letzten 2 Wochen war Scampolo leider von einem Hufgeschwür betroffen, dadurch konnten wir praktisch gar nicht arbeiten... Er war auch sehr entnervt von der Boxenhaft, jetzt weiß ich eindrücklich, dass er sowas gar nicht verträgt, leider...

Zusätzlich versinkt hier ganz Bayern unter Tonnen von Schnee, so dass ich tageweise gar nicht in den Stall fahren kann, weil die Strecke wirklich schlecht zu fahren ist.


Sobald wieder alles ok ist, werden wir weitermachen beim Anlongieren, dann auch mit der Doppellonge.
5.3.06 16:17


Unsere Fortschritte

... sind schon ganz enorm. Die Spazierg?nge haben wir auf 20 Minuten ausgeweitet, ganz ohne Panikattacken oder Anf?lle wegen dem Kleben.

Auch an fremden Pferden k?nnen wir schon recht gesittet vorbeigehen, gut, ein kleines Wiehern muss halt drin sein.

Daf?r l?sst Scampolo inzwischen sehr zuverl?ssig seine 4 Beinchen aufheben und hatte heute sogar das erste Mal kurz das Gebiss im Maul. ( puhb?h, warum kann man das nicht ausspucken!? )
6.11.05 23:49


Chronische Übermüdung...

so, jetzt hab ich glaub seit Unendlich nicht mehr "richtig" geschlafen, es ist echt furchtbar, st?ndig gibt es was zu tun.
Mit Scampolo gehe ich inzwischen Mini-Spazierg?nge machen, etwas PNH und generell Bodenarbeit, wir haben ja noch so viel zu lernen! Leider macht mein Knie den Sportentzug weniger gut mit, so was doofes...

1.11.05 22:54


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung